Schlagwort: Essen (Seite 1 von 7)

Indisches Essen – scharf, sĂŒĂŸ und fettig

Die indische KĂŒche ist ganz anders als die europĂ€ische. Es ist alles geschmackvoller und meistens auch schĂ€rfer, eine wahre SinnesĂŒberflutung. Indien ist zudem ĂŒberwiegend vegetarisch, nur selten gibt es Fisch oder Fleisch, welches dann entweder HĂŒhnchen- oder Hammelfleisch ist. Das Essen schmeckt nicht nur anders, sondern man isst auch anders. Es wird mit der rechten […]

Weiterlesen

Chapati, Kulfi und Jalebi

…das sind drei indische Snacks die ich hier zum ersten mal gegessen habe. Bisher hat mir das Meiste gut geschmeckt, was ich neu probiere und das ist wirklich viel. Alle Mahlzeiten bekommen wir an sieben Tagen die Woche im Shelter. Nur Kleinigkeiten kaufen wir uns selbst im Supermarkt. Zum FrĂŒhstĂŒck haben wir oft eine Auswahl […]

Weiterlesen

Vom Feld bis auf den Tisch – die Sache mit dem Essen

Was in Ruanda so gegessen wird und was nicht, was auf den Feldern so wĂ€chst, was und wie gekocht wird, und was sonst noch so rund um das Thema ErnĂ€hrung spannend ist, davon möchte ich hier ein bisschen erzĂ€hlen. Ruanda hat eine sehr hohe Bevölkerungsdichte und deshalb auch einen großen Bedarf an Lebensmitteln. Importiert wird […]

Weiterlesen

Good food, good mood.

(acht Os in einer Überschrift
 ich glaube das ist Rekord!!!) Dieser Blogeintrag geht – anders als es manche angesichts des Titels denken mögen – nicht um mein Lebensmotto, sondern ist der einzigartigen tamilischen KĂŒche gewidmet. Hier gilt einmal mehr, dass es viel zu pauschal wĂ€re, allein von der „indischen KĂŒche“ zu sprechen, denn wie wir […]

Weiterlesen

I. Etappe – Vom zweiten Mal Madurai

Eigentlich war Madurai nur ein Umsteigepunkt fĂŒr uns. Von dort fuhr unser Bus in Richtung Mettupalayam ab, wo wir auf Leo trafen und die Zahnradbahn Richtung Ooty startete. Das ist aber Bestandteil der zweiten Etappe. Doch unser Bus fuhr erst in der Nacht, um kurz vor Elf, aus Madurai ab. Damit wir aber dort nicht […]

Weiterlesen

Seite 1 von 7

LĂ€uft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén