Schlagwort: Abschied (Seite 2 von 9)

Traum oder Wirklichkeit?

Ein Mischmasch aus Wecker Klingeln und dem Krähen eines Hahnes weckt mich auf und reißt mich aus meinen Träumen. Ich strecke mich aber bleibe schnell in meinem Moskitonetz hängen. Mein Rachen ist trocken und die Luft riecht nach verbrannter Kohle. Die spärlichen Sonnenstrahlen lassen letztendlich meine Augen öffnen. Ich schaue mich verwundert um und frage […]

Weiterlesen

21h47min

Es ist 23:43Uhr. Noch 21h 47min bis ich deutschen Boden verlasse. Vielleicht schenkt mir die Fluggesellschaft noch ein paar Minuten mehr hier, wenn unser Flieger nach Madrid Verspätung hat, aber so oder so kommt der Abflug, der Abschied und die Ungewissheit unausweichlich immer näher. Langsam, aber sicher. Wobei nein. Eigentlich schnell und unsicher. Wer meint, […]

Weiterlesen

Chamäleon flieg!

Eigentlich liegt es nicht in der Natur eines Chamäleons zu fliegen, dennoch hat es sich dies bereits vor 8 Jahren in seinen Kopf gesetzt: So plant es weg zu fliegen und für ein Jahr mal ganz wo anders zu wohnen, zu leben und zu arbeiten. TIMELINE: Aber wie kam es dazu, dass das Chamäleon nach […]

Weiterlesen

10 Dinge, die mir in Deutschland fehlen werden

Muraho lieber Leser! Es ist so weit. Dies wird sehr wahrscheinlich schon mein letzter Blogeintrag aus Ruanda sein. In wenigen Tagen (genauer gesagt 3), geht mein Flieger zurück nach Deutschland. Diese Tage möchte ich noch einmal ganz intensiv erleben, da werde ich wohl keine Zeit zum Schreiben eines weiteren Artikels finden. Am Liebsten möchte ich […]

Weiterlesen

Vorbereitung auf ein Jahr in Cotonou 

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! In schon weniger als drei Wochen geht’s für mich los: Zu einem Jahr im westafrikanischen Benin, wo ich die Don Bosco-Schwestern in verschiedenen Projekten der Kinder- und Jugendarbeit unterstützen werde. Es ist unglaublich, wie schnell das Jahr meiner Vorbereitung vorbeiging!            Vor einem Jahr entschloss ich mich dazu, […]

Weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén