Kategorie: Alltag im Oratorio

Was glaubst du eigentlich?

Es ist September und wir sind gerade in Argentinien angekommen. Viele Dinge, die Simon und mir täglich über den Weg laufen, sind noch neu, interessant und manchmal sogar unverständlich oder verwirrend (ich lasse hier mal den Begriff „Sprachbarriere“ fallen). Aber da gibt es noch etwas, was uns beschäftigt und uns schon ein bisschen merkwürdig vorkommt: […]

Weiterlesen

Ich hab den Colonia-Virus

Funkstillenende Mich gibt’s noch. Ich habe weder zu lange Siesta geschlafen und noch hat die Sonne von Santiago meinen kleinen Laptop zerstört. Nach über einem Monat Funkstille, lasse ich also wieder etwas von mir hören. Dieses Mal etwas ausführlicher und zur Abwechslung nicht über das schon bereits bekannte Argentinien-ABC. Das muss warten, denn es ist […]

Weiterlesen

Auf Zeitreise

Ein Déjà-vu kommt selten allein Um ein paar Monate zurück versetzt. So ungefähr habe ich mich in den letzten Wochen gefühlt. Mein verworrenes Raumzeitkontinuum liegt aber nicht an der Zeitverschiebung von vier Stunden nach Deutschland oder dass mir die berühmte santiagueñische Hitze auf den Geist schlägt (die Einwohner sind hier schon stolz auf ihre sommerlichen […]

Weiterlesen

Zeitplan? Check

Nach einem Monat ist es soweit, endlich kann ich mehr zu unserer Arbeit hier in Santiago del Estero schreiben! Denn anfangs war es ziemlich schwierig sich auf einen Tagesablauf einzustellen, da fast jeden Tag kleine Arbeitsaufgaben hinzukamen. Die Arbeit von Simon und mir lässt sich hier ziemlich genau in zwei Bereiche gliedern: Die Tage „unter […]

Weiterlesen

(K)Ein alltäglicher Blogeintrag

Hola (wie es sich für einen Volo in Argentinien gehört) und willkommen zurück zu meinem zweiten Blogeintrag aus Santiago del Estero, Argentinien! Drei Wochen sind jetzt seit der Ausreise vergangen und wir konnten uns nun schon etwas einleben. Dabei verlief es nicht immer reibungslos (auf Simons Blog könnt ihr alles über unsere mehrtägige Mission „Bargeld“ […]

Weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén