Schlagwort: Timo in Togo (Seite 1 von 5)

Weine nicht, weil es zuende ist…

…sondern lächle, weil es so schön war. Meine lieben Leser, da ist er also schon – mein letzter Blogeintrag aus Togo. Nein, ich werde nicht sentimental. Dafür habe ich gar keine Zeit! Ich erzähle Euch schnell, was in der letzten Zeit noch so passiert ist und dann koste ich meine dahinschwindende Zeit in Togo voll […]

Weiterlesen

Meine Mutter in Togo

Hallo liebe Leser, wenn ihr Euch nach meinem letzten Grusel-Artikel immer noch auf meinen Blog traut, dann seid ihr wirklich treu! Dieser Eintrag ist fast vollständig meiner Mutter gewidmet. Er soll leicht zu lesen sein, weswegen er diesmal weniger Text, aber ganz viele Bilder enthält. Pfannkuchen Schon lange hatte ich es den Kindern versprochen: “Wenn […]

Weiterlesen

Wir bringen dich nach Hause!

Hallo, meine Freunde! Die letzten drei Wochen waren zwar nicht sonderlich ereignisreich, aber auch keinesfalls langweilig. Der alltägliche Wahnsinn eben! Ich kann doch mal die Gelegenheit nutzen und Euch ein paar ganz normale Vorgänge im Foyer erklären. Wie Kinder wieder zu ihren Familien finden… Bei Don Bosco in Kara sind wir, wenn man so will, […]

Weiterlesen

Straßenkinderkino

Schönen guten Abend! Hier in Togo ist in den letzten zwei Wochen viel passiert! Der Holzkurs produzierte fleißig, die ewige Suche nach hilfsbedürftigen Straßenkindern ging weiter und auch die Bibliothek wurde weiter ausgebaut. Es müsste also für jeden Leser etwas Interessantes dabei sein. Drei neue Karten für die Bibliothek! Von der ersten Karte, die sich […]

Weiterlesen

Farben

Liebe Leser! Ich hoffe, Ihr habt das launische Aprilwetter gut überstanden! Es liegt eine anstrengende Zeit voller Sonnenbrände, beschmutzter Hände und stundenlanger Krankenhausbesuche hinter mir. Aber alles der Reihe nach! Le Monde Wärt ihr vor ein paar Monaten im Foyer Immaculée gewesen, so hättet ihr ein Urgestein unter den Weltkarten bestaunen können. Wer damals die […]

Weiterlesen

Seite 1 von 5

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén