Zwei Gesichter

VolontĂ€r in Benin sein, das heißt auch zwischen zwei Welten zu leben. Auf der einen Seite leben wir hier unter Beninern und haben auch das Anliegen, unseren Alltag so lokal wie möglich zu gestalten. Auf der anderen Seite sind wir Deutsche. Das fĂ€llt direkt an der Hautfarbe, unserer Sprache und unseren kulturellen Unterschieden auf. Dennoch […]

Weiterlesen

Benin Reiseziel Nummer 1 2024?

Bevor ich nach Benin gekommen bin, haben fĂŒr mich die Worte Afrika und Tourismus nicht zusammengepasst. Doch mir wurde das Gegenteil bewiese. Besonders Benin ist ein sehr touristenfreundliches Land, denn es ist sehr friedlich, die Leute freuen sich ĂŒber neue Menschen und es ist reich an Kultur. Benin bietet fĂŒr jeden Urlauber genau das Richtige. […]

Weiterlesen

L’olorge tourne…

Die Zeit rennt. Das wird mir immer wieder in allen möglichen Situationen vor Augen gefĂŒhrt. Morgens wenn wir um 6:30 Uhr aufstehen, um 6:50 Uhr angezogen und fast fertig zum FrĂŒhstĂŒcken sind und eine Sekunde spĂ€ter die Uhr 7:10 Uhr anzeigt, wo wir eigentlich bereits schon los mĂŒssen. Wer hat uns da schon wieder die […]

Weiterlesen

Zeitreise nach Taneka Beri

Der frische Nachtwind saust mir um die Ohren, wĂ€hrend ich in den frĂŒhen Morgenstunden auf dem Zem Richtung Busstation sitze. Unser Ziel: der unbekannte Norden Benins. Ich befinde mich verschlafen auf einer Treppenstufe neben Teresa und Nielson (einem alten Schulfreund, der ein Volontariat in Ghana macht und uns fĂŒr die Reise besucht), als ich endlich […]

Weiterlesen

Weihnachten in Afrika

Weihnachten in Afrika, das ist ganz schön anders, als in Deutschland. Doch zusammen mit Teresa haben wir unser Bestes gegeben, um auch hier in Benin in Advents- und Weihnachtsstimmung zu kommen. Bereits Ende November haben wir angefangen, in den Projekten Bilderadventskalender mit den Kindern zu basteln. ZusĂ€tzlich haben noch Teresa und ich uns gegenseitig einen […]

Weiterlesen

Vorhang auf

Vor ein paar Tagen wurde mir die Frage gestellt, was mein schönstes Ereignis hier in BĂ©nin war. FĂŒr die Antwort habe ich ziemlich lange nachdenken mĂŒssen, da ich in den letzten drei Monaten so viel Schönes erleben durfte, dass ich kaum ein Ereignis ĂŒber das andere stellen möchte. Doch dann ist mir eine sehr besondere […]

Weiterlesen

Eine Odyssee durch Cotonou

Seit einigen Tagen hatten mich Bauchschmerzen durch den Alltag begleitet, weshalb ich den Entschluss gefasst habe, zum Arzt zu gehen. Da weder Teresa noch ich zuvor in Benin einen Arzt aufgesucht hatten, war die Situation sehr neu und etwas ĂŒberfordernd. Ich habe mir eine Arztpraxis in Cadjehoun herausgesucht, von der ich bereits Gutes gehört hatte, […]

Weiterlesen

Unsere Projekte außerhalb

Die Baraque S.O.S. „MarchĂ© Dantokpa“, das ist der grĂ¶ĂŸte Markt Westafrikas. Hier herrscht ein reges Gewusel aus StĂ€nden und VerkĂ€ufern, die ihre Ware auf dem Kopf anbieten. Um hier seine Ware anbieten zu dĂŒrfen, muss man 1000 CFA im Monat bezahlen und mindestens 15 Jahre alt sein. Trotz regelmĂ€ĂŸiger Kontrollen, ist hier Kinderarbeit keine Seltenheit. […]

Weiterlesen

Projekte auf dem Don Bosco GelÀnde

In einigen BlogeintrĂ€gen habe ich ĂŒber viele Erlebnisse berichtet. Doch wo genau ich lebe, wohne und arbeite ist dabei noch etwas zu kurz gekommen. Somit möchte ich hier damit anfangen, die verschiedenen Projekte vorzustellen. Im Norden Cotonous, direkt am See, befindet sich das Viertel Zogbo, wo ich auf dem GelĂ€nde der Schwestern wohne. Der Begriff […]

Weiterlesen

FlĂŒgelschlĂ€ge

Von Sonntag bis Freitag haben wir jede Woche viele spannende Begegnungen und einige Herausforderungen. Doch wir leben uns hier immer mehr ein und bekommen langsam einen Alltag. Obwohl wir jede Woche viele EindrĂŒcke mit nach Hause bringen, hat uns die Lust gepackt, unser Nest zu verlassen und hin und wieder unsere FlĂŒgel auszubreiten, um die […]

Weiterlesen

Zwischen Stoff und Farben

Wenn ich an Benin denke, sehe ich vor meinem inneren Auge sofort die vielen bunten Stoffe und Kleider. Das ist mit das Beeindruckendste Westafrikas und wir kommen selbst nach zwei Monaten nicht aus dem Staunen heraus. Vor ein paar Wochen haben wir uns mit einer Tata zum Stoffkaufen verabredet, doch ihr ist leider an dem […]

Weiterlesen

Und langsam fĂŒllen sich die Taschen

SouverĂ€nitĂ€t war und ist unsere grĂ¶ĂŸte Herausforderung. Man kann es sich kaum vorstellen, dass ein einfaches Tomaten-Kaufen eine Schwierigkeit sein soll. Doch so ist es hier. Da wir selbst kochen, mĂŒssen wir uns auch um das Beschaffen der Zutaten kĂŒmmern. Doch um Besorgungen zu machen stehen uns eigentlich nur zwei Möglichkeiten zur VerfĂŒgung. Entweder man […]

Weiterlesen

Joyeux anniversaires

Geburtstag feiern… Das wird hier ganz schön groß geschrieben. Trommeln, Singen, Tanzen. Das ist ein absolutes Muss und darf auf keinen Fall fehlen. Doch am Morgen meines 20. Geburtstages war mir das alles noch nicht bewusst. Ohne große Erwartungen bin ich wie jeden Tag um 6:15 Uhr aufgestanden, nachdem ich mit einem etwas mĂŒdem StĂ€ndchen […]

Weiterlesen

Über Stock und ĂŒber Stein…

…ging meine erste Zemfahrt zum Espace Eveil Ladji, dem Kindergarten, wo wir an diesem Vormittag arbeiten werden. Seit unserer Ankunft in Benin haben mich die Zems (Motorrad-Taxis) fasziniert. Sie fahren den ganzen Tag auf den Straßen herum und halten an, wenn jemand am Straßenrand winkt. Man erkennt sie immer an ihrem gelben T-Shirts, auf dem […]

Weiterlesen

Die Yovo-Papaya

„Yovo, Yovo“, das klingt von allen Seiten, wenn wir das Don Bosco– GelĂ€nde verlassen. Menschen, so weit das Auge reicht, blicken uns entgegen. Manche skeptisch, andere grĂŒĂŸen freundlich und manchmal winken einem Kinder strahlend entgegen. Yovo ist Fon (FongbĂš) und bedeutet so viel wie „Weiße“. So gut wie jede Familie in Cotonou spricht Fon und […]

Weiterlesen

ReizĂŒberflutung

Seit fĂŒnf Tagen sind wir jetzt schon in Benin und ich bin immer noch ĂŒberwĂ€ltigt von all den EindrĂŒcken. Ich weiß gar nicht ĂŒber was ich hier zuerst berichten möchte, da es so viel Neues gibt. Mich umgibt eine Lebendigkeit, wie man es aus Deutschland kaum kennt. Aus allen Ecken hört man „Bonne arrivĂ©e“, ohne […]

Weiterlesen

Wie im Flug

Die letzten Tage vergingen wie im Flug und dann ging auch schon der Flug nach Cotonou. Vorher hieß es aber nochmal Abschiednehmen. Von Freunden, Familie, Zuhause, Umgebung, Deutschland… Alles werde ich jetzt fĂŒr ein Jahr lang nicht mehr sehen. Ein Jahr, krass das ist echt eine lange Zeit, doch so wirklich ist das noch nicht […]

Weiterlesen

Vorbereitungen ĂŒber Vorbereitungen…

Meine PlĂ€ne nach dem Abi Salut oder auch Hallo, nach 13 Jahren Schule habe ich endlich mein Abitur in der Tasche. Auf die Frage, was ich jetzt machen werde, habe ich eine Antwort: Einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in der grĂ¶ĂŸten Stadt Benins Cotonou bei den Salesianerinnen. Das heißt, mein Leben wird sich komplett verĂ€ndern. Ich werde […]

Weiterlesen

Seite 1 von 2

LĂ€uft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén