Joanna in Ecuador

unterwegs mit Don Bosco Volunteers

Autor: Joanna Hein (Seite 1 von 3)

Meine Woche in Quito…

war sehr schön. Wie schon kurz im vorherigen Eintrag beschrieben, war das Seminar wirklich sehr interessant und ich bin sehr gut in die Gruppe reingekommen. Ein Teil der Gruppe ist dann über das Wochenende noch da geblieben, weil direkt im Anschluss ein Seminar für die Leute war, die sich vorstellen können Priester oder Salesanier zu […]

Weiterlesen

Heute komme ich nun endlich…

dazu über Silvester zu berichten, was nun ja jetzt doch schon etwas weiter zurück liegt… Letzte Woche ist sehr viel passiert (dazu an anderer Stelle mehr 🙂 ) und deswegen bin ich leider nicht dazu gekommen, meinen Blog weiter zu schreiben! Das Silvesterfest verbrachten Johanna und ich zusammen mit Padre Franklin und Bryan in dem […]

Weiterlesen

Jetzt wo die…

Weihnachtsfeiertage langsam vorbei sind, haben Johanna und ich uns für 3 Tage frei genommen, und sind nun zurzeit in einem kleinen schönen Apartment direkt am Meer, eine halbe Stunde von „Zuhause“ entfernt… Das ist zwar nicht besonders weit weg, aber es ist dennoch ein ganz anderes Gefühl, da wir aufstehen können wann wir wollen, essen […]

Weiterlesen

Jetzt sind es wirklich…

Die letzte Woche haben Johanna und ich in Quito verbracht um erneut Sachen für unser Visum zu regeln, was insgesamt doch ziemlich kompliziert ist. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Stadt wirklich super gut gefällt. Einen Abend sind wir mit einem Mitarbeiter und seiner Freundin ausgegangen und ich habe seit langem mal wieder Pizza gegessen und ein Bier getrunken 🙂

Ansonsten haben wir bei der Arbeit hier immer alle viel Spaß zusammen, sei es mit den Kindern oder auch am Wochenende beim Garten umpflügen.

Johanna und ich bekommen inzwischen auch immer mehr Verantwortung zugetragen. So war ich zum Beispiel einen Nachmittag alleine mit dem anderen Volontär für das Oratorium verantwortlich, da die Lehrerin nicht kommen konnte oder durfte zum Beispiel bei einer Taufe helfen.

Nun bleibt nur noch zu sagen, dass ich sehr gespannt darauf bin, wie hier Weihnachten und Neujahr gefeiert wird und wie ich mich dabei fühlen werde, diese für mich sonst sehr familiären Festen zum ersten Mal, über 10137.351  km weit entfernt zu feiern… 🙂

 

-->

nur noch 6 Tage, bis schon Weihnachten ist!!! Ich kann es gar nicht glauben, da die Weihnachtsstimmung bei mir bis jetzt ehrlich gesagt noch nicht so richtig aufgekommen ist. Es sind inzwischen zwar wirklich alle Häuser mit blinkenden Lichtern, Weihnachtsbäumen, aufblasbaren Schneemännern und Glitzerketten verziert, aber dennoch fühle ich mich, als wäre August… was vermutlich […]

Weiterlesen

Am Montag ging es…

für mich spontan erneut auf Klassenfahrt, dieses Mal mit einer Klasse, die ich vorher noch gar nicht kannte. Da die weibliche Begleitperson abgesprungen war, musste ich kurzfristig mitfahren. Zusätzlich kam ein Lehrer und Bryan mit. Anfangs hatte ich gar  keine Lust nochmal zu fahren, da ich lieber hier ins Oratorium gehen wollte und ehrlich gesagt […]

Weiterlesen

Es ist endlich…

soweit! Johanna und ich waren gestern Nachmittag zum ersten Mal in den Oratorien. Johanna begleitete Bryan und ich ging mit César mit. Als wir ankamen war ich zuerst etwas überrascht, dass das Oratorium lediglich aus drei kleinen Räumen mit Tischen und Stühlen, ein paar Bastelmaterialien, einem wirklich kleinem Hof und zwei Toiletten besteht, da ich […]

Weiterlesen

Müde aber sehr glücklich…

bin ich gestern zusammen mit Cristofer (ich musste doch nicht, wie erwartet, alleine fahren) von der dreitätigen Klassenfahrt zurück gekehrt. Es war keine normale Klassenfahrt sondern eine religiöse Fahrt, bei der die Schüler lernen sollten, mit Gotteshilfe ein bisschen mehr über sich selbst und ihr Leben zu reflektieren. Am Montag kurz bevor es los ging, […]

Weiterlesen

Alsooo nun zu…

meinem gestrigen Tag! Zurzeit fahren nacheinander alle Klassen, die im letzten Jahr vor ihrem Abschluss sind, auf dreitägige Klassenfahrten nach Santo Domingo. Santo Domingo ist eine Stadt in Ecuador am Fuße der Westanden (zweieinhalb Stunden von hier entfernt). Dort ist eine Art Resort, wo die Jugendlichen dann schlafen, essen, beten und diskutieren. Am letzten Tag […]

Weiterlesen

Das letzte Wochenende…

verbrachten Johanna und ich in Quito, um letzte Sachen für unser Visum zu regeln. Neben den Visumssachen waren wir zusätzlich viel unterwegs, da in Quito die Besonderheit für uns ist, dass wir das Gelände alleine verlassen dürfen. So kamen wir unter anderem dazu, neue Schuhe, Zahnpasta, Shampoo und andere Dinge zu kaufen, die wir nach […]

Weiterlesen

Diese Woche unterrichten…

Johanna und ich vormittags nur jeweils 2 Stunden, damit wir den Rest des Morgens Zeit haben, um Spanisch zu lernen. Es läuft zwar insgesamt ganz gut mit der Kommunikation, allerdings fehlen uns nach wie vor viele Vokabeln. Außerdem fällt es mir zum Beispiel schwer, über die Vergangenheit zu reden, weshalb ich mich zurzeit besonders diesem […]

Weiterlesen

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén