Maria in Ruanda

ein Jahr im Land der tausend Hügel

Kategorie: Allgemein

Vom Feld bis auf den Tisch – die Sache mit dem Essen

Was in Ruanda so gegessen wird und was nicht, was auf den Feldern so wächst, was und wie gekocht wird, und was sonst noch so rund um das Thema Ernährung spannend ist, davon möchte ich hier ein bisschen erzählen. Ruanda hat eine sehr hohe Bevölkerungsdichte und deshalb auch einen großen Bedarf an Lebensmitteln. Importiert wird […]

Weiterlesen

Plötzlich Lehrerin – die Sache mit dem Englischunterricht

Neben dem Oratorium gehören die Schule und das Lernen mit zu den Grundbausteinen, die man in fast jeder Don-Bosco-Einrichtung finden kann – so auch hier in Rango: die Don Bosco TVET School Rango. TVET, das steht für Technical and Vocational Education and Training. Unsere Schüer*innen sind zwischen 16 und 24 Jahre alt und machen eine […]

Weiterlesen

Amakuru – Neuigkeiten

„Amakuru?“ Das ist hier nach der Begrüßung meist die erste Frage, mit der man einen Smalltalk beginnt – gleichbedeutend mit „wie geht’s dir?“ Wörtlich übersetzt bedeutet amakuru aber „Neuigkeiten“. In fast jedem Gespräch und jeder Begegnung erkundigt man sich also nach den Neuigkeiten des Gegenübers, jeden Tag höre und verwende ich das Wort amakuru unzählige […]

Weiterlesen

Leben auf der Straße – Kinder zwischen Hunger und Freiheit

Sie haben auch bei Regen und Kälte kein Dach über dem Kopf, verbringen fast den ganzen Tag auf der Straße oder auf dem Markt auf der Suche nach etwas zu essen, haben fast die ganze Zeit Hunger, schlafen in Straßengräben oder geschützten Ecken hinter Häusern, fangen sich regelmäßig Krankheiten wie Krätze und kleinere Verletzungen ein […]

Weiterlesen

Umuganda, Kibeho, und ein Alltag, der immer vertrauter wird

„Du bist Ruanderin!“, höre ich in letzter Zeit oft, und die Kinder zeigen auf mein Gesicht oder meinen Arm. Vielen ist aufgefallen, dass meine Haut durch die Sonne ein wenig dunkler geworden ist, als sie im September noch war. „Aber hier bist du Deutsche“, damit ist dann meistens die Innenseite meines Arms gemeint. Mit dieser […]

Weiterlesen

Vom Busfahren, Pfeifen und Händeschütteln

Muraho! In diesem Blogeintrag beschreibe ich euch ein paar Dinge, die mich in den ersten Wochen hier erstaunt, begeistert oder zum Lachen gebracht haben: das, was die Zeit hier so aufregend macht, und was mein Leben hier von dem Leben in Deutschland unterscheidet, kleine Besonderheiten in Verhalten, Sprache usw. Gleich vorweg möchte ich aber klarstellen, […]

Weiterlesen

Mariaroza – das Oratorium

Muraho liebe LeserInnen! Inzwischen hat sich der Alltag eingependelt, und obwohl ich erst seit einem knappen Monat hier bin, fühle ich mich schon ein bisschen zuhause. Jeden Nachmittag verbringen Cili und ich mit den Kindern im Oratorium, diesen Blogeintrag möchte ich dazu nutzen, euch einen Einblick in unsere tägliche Zeit mit den Kindern und Jugendlichen […]

Weiterlesen

Petit à petit! – Erste Tage, erste Worte.

Mwiriwe, guten Tag! Vor gut einer Woche sind Cili (Cecilia) und ich in der TVET School Don Bosco in Rango angekommen. Alles ist noch neu und aufregend, von der Arbeit mit den Kindern bis hin zum ruandischen Essen. Einige meiner ersten Eindrücke möchte ich hier mit euch teilen. Gemeinsam mit unserem Gepäck sind wir sicher […]

Weiterlesen

(1) – Auftakt in Deutschland und Belgien

Hallo liebe Freund*innen und Bekannte, hallo an meine Familie, und an alle anderen, die bewusst oder zufällig auf meinem Blog gelandet sind. Es freut mich sehr, dass ihr euch für mich und meine Zeit in Ruanda interessiert. In diesem ersten Blogeintrag möchte ich einen kleinen Einblick darüber geben, was passiert ist seit ich mich im […]

Weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén