Theresa in Indien

Eine weitere Don Bosco Volunteers Blogs Website

Kerala

Vom Projekt aus dürfen und sollen wir alle 3 Monate 10 Tage Urlaub nehmen. Obwohl ich erst zwei Monate hier bin, habe ich das bereits jetzt im November mit drei anderen Volontären, Tabea, Esther und Dominique gemacht.
In diesen 10 Tagen ist wahnsinnig viel passiert und ich habe euch in diesem Eintrag die schönsten Highlights zusammengefasst.

Cochin – Backwater und Fahrradtour
Bekannt ist Kerala unter anderem für die Backwatertouren. Auch wir konnten uns das nicht entgehen lassen. Das Boot auf dem wir zusammen mit ungefähr 6 anderen Touristen wurde von zwei Männern mit langen Bambusstecken angetrieben. Wir genossen die Ruhe und das satte grün um uns herum.
Nachmittags liehen wir uns dann Fahrräder, um auch noch etwas von der Stadt Cochins zu sehen. Am Ende regnete es und so saßen wir abends klitschnass beim Tibeten und trockneten während dem Essen.

Munnar – Wandern in den Teeplantagen
Das um einige Grad kältere Munnar hat einiges zu bieten. So habe ich mir Indien nicht vorgestellt und ich bin froh auch diese Seite kennenzulernen. Wir nahmen bei einer ganztägigen Wanderung durch die Landschaft teil. Das beste Frühstück, das ich jemals hatte: mit atemberaubender Aussicht auf einem Felsen, mitten zwischen den Teehügeln. Wir sahen auch viele Gewürze und Pflanzen, wie zum Beispiel Kakao, Kaffee, Pfeffer oder Lemongras. Zwischen den Bäumen hatte ich das Gefühl auf einmal in einer Szenerie von dem „Dschungelbuch“ zu stehen.
Abends waren wir dann ziemlich müde, aber wir hatten es geschafft: mit Sandalen unter all den anderen, die natürlich optimal ausgerüstet mit Wanderschuhen die Trecking Tour bewältigten.

Alleppey – Strand und Meer
Das Meer ganz links liegen lassen konnten wir auch nicht und so legten auch wir einen Chillertag am Meer ein.
Der Strand ist viel sauberer, als ich erwartet hätte. Das Meer schwemmt jedoch kleinere tote Fische an und man sieht leider doch den einen oder anderen Müll herumliegen. Das hat uns aber nicht daran gehindert trotzdem ins Meer zu gehen. Da wir hier Touristen und außerdem in einer youristischen Gegend sind, wäre das in Bikini zwar möglich gewesen, wir haben uns aber doch, indisch wie wir sind, wohler gefühlt voll bekleidet, mit Punjabi und Hose ins Wasser zu gehen. Das hat irgendwie auch mehr Spaß gemacht.

Eine ganz andere Seite von Indien, als ich es von Vijayawada gewohnt bin. Vielleicht auch die touristischere Seite von Indien, obwohl wir eine Zeit erwischt haben, in der nicht so viel los war. Da wird man schon verwundert angeschaut, wenn man als Touri die indische Alltagskleidung trägt und mit der Hand isst. Ja für 10 Tage sind wir vielleicht Touristen, aber letzendlich sind wir in Indien eben doch, wenn auch nur für eine begrenzte Zeit, Zuhause.

Liebe Grüße,

Theresa

Vorheriger Beitrag

Volomeeting Hyderabad (12.10. – 15.10.)

Nächster Beitrag

Happy Happy Christmas!

  1. Avatar

    Klaus Schmalzl

    Liebe Theresa habe deinen Block mit ganz viel Interesse gelesen. Ich finde es sauguuuut, dass du diesen Trip wagst. Ich wünsche dir weiterhin viele gute neue Erfahrungen. Du wirst ein Leben lang von diesem Abenteuer profitieren! Sei herzlich gegrüßt und passt gut auf dich auf. Ich werde deinen News aus India weiterhin mit viel interesse verfolgen. Klaus

  2. Avatar

    Renate

    Liebe Theresa,
    wir sitzen gerade beim Kaffee in Darstadt. Heute hat Elias Geburtstag und alle sind da. Nur du nicht. Hast du eigentlich einen Adventskalender? Bei uns ist es schon recht kalt, ca. 0 Grad. Wären jetzt lieber in der Wärme bei dir.
    Liebe Grüsse
    Elias, Luna,Nele,Nicole, bernhard, christa, heidi, Oma Maria, Sebastian, Oma Karin, Matthias, Jojanna, Jan, Renate, Klaus
    Der rest ist beim Adventskonzert in Hohestadt

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@donboscomission.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén