New eyes for the world

Abenteuer Ausland mit Annika

Akademie II. – Klappe die Vierte

Schon die vorletzte Woche. Die Zeit geht wirklich extrem schnell rum. Leider.

Am Montag starteten wir in diese Woche mit einer weiteren Gruppe von uns, die ein Seminar zum Thema Populismus gehalten hat. Ein sehr aktuelles und dementsprechend wichtiges Thema. Wir haben überlegt, wie wir Populismus erkennen und uns verschiedene Strategien angesehen, wie wir ihm begegnen können. Diese Strategien haben wir immer in Diskussionen getestet. Ich finde das sehr hilfreich, weil es momentan auch durchaus im Alltag zum Einsatz kommen könnte. Wir arbeiteten auch in unserer Gruppe weiter am eigenen Seminar. Und abends haben wir unseren Teil vom Großprojekt fertig gestellt.

Dienstag ging es weiter mit dem Thema Global Players. Uns wurden die großen Weltunternehmen vorgestellt und welche Relationen sie auf dem Markt haben. In dem Zusammenhang haben wir auf Lobbyismus einen genaueren Blick geworfen. Für mich war das sehr lehrreich, da ich mich wirtschaftlich nicht auskenne. Am Nachmittag stellten wir unser eigenes Seminar fertig. Heute fiel auch der erste Schnee! Leider nur recht wenig.

Heute, am Mittwoch, war der große Tag. Ich war sehr nervös, denn unsere Gruppe hielt heute ihr Referat. Wir haben mit der großen Gruppe die Emanzipationsgeschichte in Deutschland angeschaut und zur Frage „Frauen im Priesteramt?“ diskutiert. Danach erarbeitete die Gruppe Beispiele von Matriarchaten und verglich diese. Trotz der Nervosität von uns drei Leiterinnen lief alles glatt. Wir haben unseren kompletten Plan durch bekommen und es fand auch, nach meinem Empfinden, alles Anklang in der Gruppe. Wir haben es sogar geschafft, eine Punktlandung auf 12 Uhr zu machen, was das Ende anging. Am Nachmittag haben wir noch einen letzten Schliff am Großprojekt gemacht und sind nun endgültig fertig. Ich kann euch bald verraten, was es ist.

Am Donnerstag war die letzte Gruppe von uns Volontären an der Reihe. Ihr Thema fand ich faszinierend und es beeinflusst uns alle – jeden Tag. Es ging um Werbung. Wir haben uns die unterschiedlichsten Probleme in Werbung angesehen, wie zum Beispiel Rassismus oder Sexismus. Nach vorgespielten Beispielen haben wir noch weitere diskutiert und uns ethisch gute Möglichkeiten überlegt. Ich war von manchen Werbungen doch überrascht, manchmal schockiert. Da sie uns ständig begegnet und ich selber auch weniger darauf geachtet habe, wie problematisch sie sein kann, war dieses Bewusstsein schaffen sehr gut.

Der Freitag morgen war frei, weil wir von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen ein Besinnungswochenende hatten. Hierbei haben wir uns unsere Lebenswege angesehen und in unterschiedlichen Schritten die Schattenseiten betrachtet, aber auch die Lichtseiten und unsere Stärken. Wir hatten viel Zeit, uns auch selber Gedanken zu machen und in uns zu horchen. Der Samstag war deshalb auch ein Tag des Schweigens. Der war für mich eine kleine Herausforderung, weil ich eine Quasselstrippe bin 😅. Diese Tage und Gespräche die wir hatten waren sehr intensiv und nicht immer einfach. Aber irgendwie hat es auch gut getan, sich intensiv mit mir selber auseinander zu setzen und zu sehen, wo stehe ich und wo ich hin will. Abgeschlossen haben wir am Sonntag mit einem Gottesdienst, der auch sehr schön war. Und am Sonntagnachmittag gab es neben Kuchen, passend zur Adventszeit, auch unsere Wichtelrunde.

Eine Besonderheit diese Woche war, dass wir eine Woche veganes Essen ausprobiert haben mit der Gruppe. Die Küche hat mich da echt überrascht. Es gab teilweise noch mehr Auswahl und generell war das Essen die Woche sehr lecker und abwechslungsreich. Aber ich persönlich vermisse meinen Käse 🧀. Diese Woche habe ich mich auch über Post von meinem kleinen Bruder und von meiner besten Freundin gefreut. Beim gemeinsamen Abend mit der Gruppe hatte ich auch wieder tiefgründige Gespräche, was ich auch als angenehm und verbindend empfunden habe.

Vorheriger Beitrag

Akademie II. – Klappe die Dritte

  1. Avatar

    Veronika Reff

    Spannend! So manche Seminare könnte ich auch gebrauchen: z. B. wo bin ich und wo will ich hin ??? Ich wünsche dir, dass du die Zeit weiter für dich nutzen kannst! Ganz liebe Grüße 😘 Roni

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@donboscomission.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén