Wo?

Das Projekt, indem ich lebe und arbeite heißt Bosco Maiyam in Pallithammam. Es befindet sich in dem Bundesstaat Tamil Nadu, im Süden Indiens, in der Nähe von Madurai.

Pallitammam ist wie ein kleines Dorf, in welchem die Kinder samt Fathers und Brothers leben und lernen können.

Wann?

Die Schule und der komplette Campus ist nigelnagelneu. Erst letztes Jahr wurde das Gelände fertig gestellt, dementsprechend sind Frieda und ich die ersten Volontäre in Pallithammam.

Während letztes Jahr nur 36 Schüler unterrichtet wurden, sind es dieses Jahr 200 und nächstes Jahr hoffentlich noch mehr.

Wer?

Die kleineren Mädchen und Jungen zwischen 3-12 Jahren besuchen die Nursey & Primary School, leben aber entweder zu Hause oder bei den Sisters in dem Nachbardorf. Für die weiterführende Schule, die Higher Secondary School, bleiben die Jungs (ca 12-18 Jahre) auf dem Campus. Die Mädchen werden in einer anderen Schulen außerhalb unterrichtet.

Wie?

Der Stundenplan von den Kids ist streng durchgetaktet, so beginnt der Tag schon um 5:30 Uhr mit einem Morgengebet, sonntags und in den Ferien mit Musik. Es geht weiter mit den Morning Jobs, in denen jedes Kind seine zugewiesenen Aufgaben erledigen muss, wie putzen, Frühstück herrichten oder Pflanzen bewässern. Nach der harten Arbeit gibt es dann endlich Frühstück, welches meistens aus Reis und einer Soße besteht. Von halb 9 bis 16 Uhr findet der Unterricht statt, natürlich mit Pausen und Mittagessen zwischendurch.

Die lustigste Zeit ist die Gamestime, in der sich die Kids nach dem langen Sitzen endlich auspauern können. Nach einem Bad geht es wieder frisch und munter mit selbstständigem Lernen weiter.

Nach dem Abendessen gibt es ein Nachtgebet (mit Rosenkranz) und nochmal Zeit zum Lernen. Um 22 Uhr neigt sich schließlich der Tag dem Ende zu: Zähneputzen und dann „husch ins Bettchen“.

Was?

Unterrichtet werden die klassischen Unterrichtsfächer wie Mathe, Sozialkunde, Englisch und Arts. Dazu kommen noch die Landessprache Tamil, die Amtssprache Hindi und Deutsch, welches Frieda und ich unterrichten.

und ich?

Meine Aufgabe besteht darin für die Kinder da zu sein und ihnen ein offenes Ohr zu schenken.

Vormittags unterrichte ich Deutsch und Englisch, besonders gut geht das mit Action Songs und Spielen. Nachmittags in der Gamestime tobe ich mit den Jungs in leidenschaftlichen Volleyball-, Basketball- oder Fußballmatches. Zwischendurch darf Quatsch auf keinen Fall fehlen.

Für die Kids nehme ich die Rolle der großen Schwester ein, so heiße ich hier auch: „Sister“ oder „Akkar“ (=große Schwester auf Tamil).