Autor: Teresa Stefenelli (Seite 1 von 3)

Niedergeschriebene Gedanken

Hi, ich bin´s mal wieder! Tatsächlich weiß ich noch nicht genau über was ich diesen Blogeintrag schreiben werde, deswegen tippe ich meine Gedanken einfach mal in die Tasten ein! Was hier tatsächlich ziemlich präsent und wichtig ist in meinem aktuellen Leben sind Freundschaften. Und damit meine ich v.a. Freundschaften zu anderen Volontären. Die ersten Monate […]

Weiterlesen

Über drei Ausflüge im Mai

Ich schreibe diese Zeilen in der Hoffnung, dass ich diesen Blogeintrag noch (auf den letzten Drücker) im Mai hochlade. Falls ich das schaffe, dürft ihr mir einmal kurz auf die Schultern klopfen ;). Nicht einmal mehr drei Monate bleiben mir im bunten Benin, aber ich merke, dass sich das irgendwie ok anfühlt. Klar gibt es […]

Weiterlesen

Wo Sonne ist, da muss auch Schatten sein

Hallo allerseits! Wahrscheinlich kann sich jeder von euch denken, das ein Freiwilligendienst nicht nur aus Friede, Freude, Eierkuchen besteht. Auch wenn ich meiner Meinung nach ein großes Los gezogen habe und auch sehr zufrieden bin, gibt es wie in jeder anderen Lebenssituation auch ein paar Aspekte und Gedanken, die einem nicht so leicht fallen. Und […]

Weiterlesen

Geburtstagskind

Die Sonne strahlt, die Vögel zwitschern und es ist Dienstag. Meine Mama hätte eigentlich das gute Recht heute ihren 30. Geburtstag zu zelebrieren, aber vorerst halte ich sie von einer feierlichen Stimmung ab. Denn genau jetzt möchte ich das Licht der Welt erblicken. Irgendwann zwischen 8 und 9 Uhr am Morgen ist das kleine Wunder […]

Weiterlesen

Alleine mit Mango im Regen

Nachdem meine Familie mich Ende März besucht hatte, sind nun etwas weniger als einen Monat später am 17. April auch Valeries Eltern für knapp 3 Wochen in Benin angereist. Ich habe mich gefreut sie noch ein bisschen besser kennenzulernen und auch der Klebernachschub, der mit ihnen kam, war Gold wert. Aber es gab noch einen […]

Weiterlesen

Le Tour Social

Seit Neuestem bin ich neben Frisierpuppe, Klatschspielautomat und Bastelaktivitätsanleiterin auch Touristenguide. Wie es dazu kam und durch was ich die Touristen so führe erfahrt ihr in den nächsten Zeilen. Wie ihr wisst, haben die Schwestern hier in Cotonou ziemlich viele spannende Projekte, zu denen ich meist einen kleinen Teil beitragen darf. Und wie ihr euch […]

Weiterlesen

Zehn Tage eintauchen in Teresas Welt

Bisher haben immer wir, die Eltern, unsere Familienreisen organisiert, Unterkünfte gebucht, uns über örtliche Besonderheiten informiert und ein grobes Programm überlegt. Die Kinder haben gechillt und sich einfach mittreiben lassen. Dieses Mal war alles anders, Teresa hat sich um alles gekümmert, hat einen Guide für eine Reise quer durch`s Land organisiert und uns auf eigene Faust ihre Lieblingsorte in Cotonou […]

Weiterlesen

Die Endorphinmaschine namens Zem

Angenehm kühl streichelt mich der Fahrtwind, während ich mich (meistens) um nichts kümmern muss und einfach dem Trubel um mich herum zuschauen kann. Ach, wie ich sie liebe, die Zemfahrten! Sie machen mich immer ein bisschen euphorisch und geben mir das Gefühl in Benin angekommen zu sein. Was ein Glück also, dass abgesehen von Freitag […]

Weiterlesen

Freizeit und Freunde

Das obige Bild ist ein Ausschnitt folgender Geschichte: Seit Ende November befand sich in jeglichem Whatsappstatus der Schwestern und auf unserem Gelände ein Plakat, das Valerie und ich folgendermaßen interpretierten: Um 16:00 Uhr des 9. Dezembers wird es ein Konzert von dem Sänger T-Gang auf dem Don Bosco Gelände geben! Klar, dass wir da auch […]

Weiterlesen

Ist das Glas halb voll oder halb leer?

Halbzeit. Das hieß es nicht nur in den letzten Wochen regelmäßig beim Afrika-Cup, den die Schwestern mit großer Begeisterung verfolgten. Auch in meinem Freiwilligendienst befinde ich mich aktuell in der Halbzeit. Von meinen 344 Tagen Benin ist am 3. März offiziell die erste Hälfte rum. Wenn ich das so höre, stockt mir erstmal kurz der […]

Weiterlesen

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén