Anna Indien 2019/20

#Anna#Baujahr1996#SozialesJahr#in#Vijayawada#19/20

#EinGanzesHalbesJahr

Jetzt sind es schon fast sechs Wochen zurück in Deutschland. Lieber würde ich es vermeiden, jeden Montag eine weitere Woche zu meinem Ankunftsdatum dazu zu rechnen, aber das lässt sich nun mal nicht aufhalten. Der Grund des frühen Abschieds war die Corona Krise. Das auswärtige Amt entschied, dass es für uns sicherer sei, zurück in […]

Weiterlesen

#AnnaAkka

Erst noch als Besucher zur Eröffnung der Vorschule auf dem Hügel, jetzt schon die „Anna Akka“, was so viel bedeutet wie „große Schwester Anna“. Denn ein Besuch in der Slum-Region „C.N.“ genügte, um zu wissen, dass ich diese Kinder in mein Herz geschlossen hatte. Nachdem sie mich dann auch noch baten, wieder zu kommen, konnte […]

Weiterlesen

#TrueHeroesCrossing

Die letzte Woche durfte ich einen Ausflug mit unseren Projektleitern, den Fathers machen. Ich begleitete sie zwei Tage in verschiedenen Projekte unserer Organisation, um einen Bericht darüber zu verfassen. Die meisten dieser Projekte waren in Slum-Regionen, in welche ich vorher noch nie einen Einblick bekommen hatte. Dieses Erlebnis gestaltete sich für mich sehr prägend, denn […]

Weiterlesen

#WhatAboutTheKids?

Das werden sich vielleicht einige Fragen, denn bisher folgten von mir hauptsächlich Berichte über Indien allgemein und nicht spezifisch über meine soziale Arbeit in unseren Projekten.Es dauerte etwas, um mich bereit zu fühlen, genau über den Alltag von uns Volontären zu berichten. Die Arbeit hier vor Ort mit den Kids ist einfach zu wichtig, es […]

Weiterlesen

#KeralaGodsOwnCountry

Ich schreibe Sonntag, den 10.November 2019. An Kälte ist hier nicht zu denken. Hannah, Felix und ich befinden uns im Zug zurück nach Hause, zurück nach Vijayawada, nachdem wir 12 Tage im grünen Bundesstaat Kerala verbrachten. Wer mich kennt weiß, das meine Aufmerksamkeit oft extra angefordert werden muss, was allerdings auf keinen Fall als Desinteresse […]

Weiterlesen

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén