Hallöchen liebe Freunde,

Ich kündige gleich an: dies ist mein letzter Blogeintrag aus Benin. In wenigen Tagen werde ich wieder deutschen Boden betreten, ja es ist so, mein Jahr hier in Afrika ist zuende.

Das Abschiednehmen hat schon sehr früh begonnen, genaugenommen im Mai, als unsere liebe Mitvolontaerin aus Österreich nach Hause geflogen ist. Darauf hin folgten viele Abschiede. Von den Kindern der Espace Eveils, da im August Ferien sind. In Hindé haben wir das ganz besonders gefeiert. Zusammen mit den anderen Animateuren und einer franzöischen Praktikantin, haben wir Obstsalat gemacht, die Kinder haben getanzt und zum Abschied durfte jeder einen Piratenhut bzw eine Prinzessinnenkrone mitnachhause nehmen. Besonders schön fand ich, dass wir das Schuljahr betend abgeschlossen haben.

          IMG_2509  IMG_2506           IMG_2528  IMG_2444 IMG_2438   IMG_2431

Dies war Ende Juli, was heist dass ich alle Vormittage im August praktisch arbeitslos war. Deshalb habe ich meine letzten Vormittage auf den Markt mit den Maedchen der Baracke SOS verbracht. Im Nachhinein eine gute Entscheidung. Die zwei Wochen haben mir noch einen tieferen Einblick in das Geschehen auf dem Markt gegeben. Zusammen mit einem der Animateure, habe ich Rundgänge auf dem Markt gemacht, die Mädchen beim Verkaufen besucht um zu sehen, ob alles okay ist und gleichzeitig um neue Mädchen auf die Baracke aufmerksam zu machen.  Wegen der Ferien, sind es noch viel mehr Minderjährige bzw. Kinder die verkaufen. Denn Schulferien in Benin bedeutet nicht in allen Fällen bis 10 schlafen, ans Meer fahren und mit Freunden Fussballspielen gehen. Gerade in den ärmeren Familien, heißt es mithelfen, Geld verdienen, sodass am Ende genug für Schulmaterialien übrig bleibt. Die Zahl der Mädchen, die in die Baracke kommen bzw auf dem Markt verkaufen, war das ganze Jahr nicht so hoch wie in den vergangenen Wochen. Zum Vergleich: Der Durchschnitt der Mädchen die Tag für Tag in die Baracke kommen liegt bei ca. 35-40 Kindern täglich in den Monaten von September bis Juni. In den zwei vergangengen Wochen, waren jeden Tag über 60 Maedchen anwesend. Unglaublich oder?

20160811_130504 20160811_130218 20160811_125131 20160808_150117

Aber um beim Thema Abschied zu bleiben: Für Mittwoch ist hier ein Fest organisiert, alle Mädchen bekommen Reis und Wasser. Bei Tanz und Musik werde wir den Nachmittag ausklingen lassen. 🙂

Im Foyer hingegen sind nun bis auf einige wenige alle Mädchen über die Ferien in ihre Familien gefahren. Dafür kommen immer wieder neue Mädchen an. Das kleine Foyer (die Mädchen verbringen nur kurze Zeit dort, bis sie in die Familie wieder eingegliedert werden koennen) ist mit ca 20 Mädchen noch gut besetzt. Da die Mädchen im Haus neben an wohnen und wir jeden Tag mit ihnen zusammen sind, wird das „Au revoir!“ erst am Donnerstagabend sein.

Ich bin wirklich so unglaublich Dankbar und froh, dieses Jahr hier in Benin verbracht zuhaben.

Ich Danke allen, die dieses Jahr zu etwas besonderem gemacht haben:

Meinen Mitvolontären: Katharina, Sandra, Simon, Justine, Rebecca und Serena; Allen Schwestern, Mitarbeitern, Kollegen; Francesco und allen ehemaligen Volos die bei der Vorbereitung dabei waren; meiner Familie und Freunden, die mich das Jahr ueber immer unterstuetzt haben; Den Kindern fuer die Liebe und Lebensfreude die sie mirentgegen ausgestrahlt haben; allen Spendern fuer die Unterstuetzung der Kinder und zu guter letzt dem Staat für die Unterstuetzung durch das Weltwaertsprogramm!IMG_2459

Viele Liebe Grüße, wir sehen uns dann daheim,

Tata Vroni 🙂