Sara in Benin

Ein Jahr Don Bosco Volunteer in Westafrika / Un anno di volontariato in Africa occidentale

DON BOSCO amico di tutti i giovani! – DON BOSCO, Freund aller Jugendlichen!

Una delle date più importanti nel calendario salesiano è il 31 gennaio, giorno della morte di Don Bosco. Quest’anno in oltre ci troviamo nel bicentenario della nascita di Don Bosco, il 16 agosto 1815, per cui ogni data che riguarda il nostro Santo preferito è una festa ancor più grande. In quest’occasione ecco che trovo un primo utilizzo per una piccola parte delle vostre offerte e quindi approfitto per ringraziarvi ancora di cuore per la vostra generosità!

P1060258_klein

Grazie a voi abbiamo potuto rendere un semplice, duro giorno di lavoro al mercato, un ricordo indimenticabile di gioia, allegria e distrazione a tantissime ragazzine del mercato. In occasione dell’onomastico di Giovanni Bosco abbiamo organizzato una grande festa davanti alla baracca SOS (appena finita di essere ristrutturata) per tutte le ragazze che vengono alla baracca a riposarsi, le ragazze con cui facciamo l’alfabetizzazione e anche alcune mamme e tutrici che permettono alle loro ragazze di partecipare alle nostre lezioni. Alcuni di voi penseranno che sia stato uno spreco utilizzare i soldi per una festa. Ma posso assicurarvi che per queste ragazze una tale festa è il regalo più grande. Tantissime di loro non hanno neanche festeggiato Natale, da tantissimi anni non hanno ricevuto neanche un regalo per Natale e figuriamoci per il compleanno (tra l’altro quasi nessuna conosce la propria data di nascita). Il 30 gennaio 2015 rimarrà impresso nella loro mente come giorno di gioia, dove hanno capito che ci sono persone che s’interessano per loro, persone per le cui loro sono importanti. Le ragazze che vengono alla baracca hanno preparato uno spettacolo di teatro sulla violenza contro le ragazze vidomegon. La festa quindi ha servito anche a sensibilizzare tante persone, perché ovviamente gli spettatori non furono solo le nostre ragazze ma centinaia di persone che lavorano, comprano e vendono al mercato. Dopo lo spettacolo abbiamo continuato con un concorso di danza (come vi ho detto, la danza è un elemento essenziale in ogni occasione qui e guai se manca!). Dopodiché le vincitrici hanno ricevuto un piccolo premio, ma non solo: TUTTE le nostre ragazze, quelle che conosciamo dalla baracca, quelle che fanno l’alfabetizzazione sulla grande scalinata dell’edificio dove si vendono i tessuti, quelle che fanno l’alfabetizzazione dietro alla farmacia e quelle che la fanno accanto ai loro cesti di mais e peperoncino, tutte quante hanno ricevuto un paio di scarpe infradito con un bel fiore grande e brillante. Inoltre a tutti i nostri ospiti abbiamo offerto dei sandwich e succo al bissap e per le mamme e tutrici lattine di birra o coca cola.

Che bella giornata indimenticabile che hanno avuto le ragazze grazie a voi donatori!

 

Eine der wichtigsten Daten im salesianischen Kalender ist mit Sicherheit der 31. Januar, Don Boscos Todestag. Dieses Jahr ist es außerdem ein besonders großes Fest, denn wir befinden uns im Jahr der zweihundert Jahrfeier von Giovanni Boscos Geburt am 16. August 1815. Und zu dieser Gelegenheit nutzte ich einen ersten kleinen Teil eurer Spenden, weshalb ich euch noch einmal aus ganzem Herzen für eure Großzügigkeit bedanken möchte!

Dank euch konnten wir einen ganz gewöhnlichen Tag harter Arbeit auf dem Markt zu einem ganz, besonderen, unvergesslichen Ereignis für all unsere Mädchen werden lassen. Zum Namenstag Giovanni Boscos organisierten wir ein rauschendes Fest direkt vor der frisch renovierten Baracke SOS, wo all unsere Mädels ganz herzlich eingeladen waren. Die Mädchen, die in die Baracke kommen um sich von ihrer Arbeit auf dem Markt ausruhen, diejenigen welche unsere Alphabetisierungskurse besuchen, und auch einige Mütter und die sog. „tutrices“, welche den Mädchen erlauben zu uns zu kommen. Einige von euch denken nun mit Sicherheit das Geld für ein Fest auszugeben sei Verschwendung. Aber ich kann euch versichern, dass für diese Mädchen ein solches Fest eine unglaubliche Freude ist, ein unvergessliches Erlebnis, was ihnen zeigt, dass es Menschen gibt, denen sie etwas bedeuten, die an sie glauben und sie wertschätzen. Einmal in ihrem Leben sind sie der Mittelpunkt eines großen Ereignisses. Außerdem haben viele von ihnen nicht einmal Weihnachten gefeiert, geschweige denn ein Geschenk bekommen und ihr Geburtsdatum kennen die meisten von ihnen gar nicht.

Die Mädchen, die die Baracke besuchen haben ein Theaterstück vorbereitet in dem es um die Gewalt gegen Frauen und besonders gegem vidomegon-Mädchen geht. So nutzten wir das Fest gleichzeitig als Sensibilisierung, denn natürlich waren die Zuschauer nicht nur unsere Mädchen, sondern hunderte von Menschen, die auf dem Markt arbeiten, verkaufen oder einkaufen, und machten auf die kostenlose Hotline der Schwestern unter dem Motto „Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen“ aufmerksam (mehr dazu, s. Projektbeschreibung). Nach dem Theaterstück gab es einen großen Tanzwettbewerb, denn tanzen ist hier zu jeder Gelegenheit ein Muss! Für die Gewinnerinnen und Gewinner gab es kleine Preise. Aber nicht nur die Gewinner wurden beschenkt. All unsere Mädchen bekamen an diesem Tag ein Geschenk: neue Schuhe mit einer großen glitzernden Blume obendrauf. Natürlich kam auch der Magen nicht zu kurz, unsere Gäste bekamen Sandwiches und Bissap-Saft, die älteren Mamas bekamen Bier oder Coca-Cola.

Was für einen unvergesslichen Tag hatten die Mädchen dank euch Spendern!

 MERCI!!!

La suora direttrice augura una buona festa a tutte le ragazze del mercato - I ragazzi e le ragazze preferite di Don Bosco siete proprio voi!

La suora direttrice augura una buona festa a tutte le ragazze del mercato – I ragazzi e le ragazze preferite di Don Bosco siete proprio voi!

Theaterstück "Non aux violences contre les filles!"

Theaterstück „Non aux violences contre les filles!“

Tanzwettbewerb conocorso di danza

Tanzwettbewerb
conocorso di danza

P1060271_klein

...ed ecco la folla di spettattori

…ed ecco la folla di spettattori

bissap e sandwich per tutti!  bissap und Sandwich für alle!

bissap e sandwich per tutti!
bissap und Sandwich für alle!

.. und Schuhe auch!

.. und Schuhe auch!

Vorheriger Beitrag

Una baracca rasa al suolo, tanti bebè mocciosi e una festa vodoo un po’ deludente..

Nächster Beitrag

Ghana calling!

1 Kommentar

  1. Alexander and family

    MERCI!!!! – Ne a fon gbon, Sara!!! und Ihre engagiertesten Volontäre und Volontärinnen von ganz Cotonu 🙂 🙂 🙂
    Die schwierige Zeit der erwartungsvollen Renovierung des neuen schön gestalteten SOS – Kinder- und Jugendlichenzentrums auf dem Danktopa ist nun Geschichte. „Es kann also weiter gehen“ – mit der engagiertesten Betreuung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen, die ihren Geburtstag nicht kennen; die nie ein Weihnachtsfest gefeiert haben und niemals „Geschenke“ von Ihren erziehungsberechtigten erwachsenen Leidensgefährtinnen erhalten werden. 🙁
    Wir verfolgen mit großer Aufmerksamkeit und Freude an Ihren Erfolgen in der Betreuung Ihrer zum Schutz befohlenen „Kleinsten, Kleinen und Größeren“ und wissen, wieviel Ihnen das von Ihrer eigenen Kraft abverlangt; und wissen auch, wie mächtig Sie im Umgang mit Menschen dadurch werden können!!! 🙂
    Es darf, ja es muss gefeiert werden; und zwar mit allen, die sich der großen Familie Don Boscos zugehörig fühlen und ihr Leben danach ausrichten wollen. Ein Grund zum Feiern ist es in der Tat, das Leben, die Geburt und die glücklichen Umstände, die sich nach langen Leidenstagen sowie auch gleichzeitig in den Zelten und Baracken („am heimischen Herd“) der Kinder tagtäglich ereignen, zu feiern, die sich bei den Don Schwestern eingespielt haben!!! Eine Freude ist es, mit allen Kindern und Jugendlichen ihren Geburtstag mit dem Namenstag von Don Bosco herrlich zu feiern. Aller Einsatz der eingegangenen Spenden ist es hierfür Wert, denn Geburtstag feiert man nur einmal im Jahr!!! 🙂
    Uns ist es sehr, sehr wichtig, dass die „viedegemons“ bei den Schwestern und in den Übernachtungs-, Mutter-Kind- und Ausbildungshäusern ein ZUHAUSE gefunden haben und das Ihr alle ihnen – wahrscheinlich als Allererste – ein Identität gebt! 🙂 (Amerika, Europa, Asien ist so weit weg, und auch hier – wie allerorten auf der Erde – gibt es Elend. Und hier seid Ihr 🙂 ) Ei saande, RB

Kommentare sind geschlossen.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén