Rike in Ruanda

Mein Jahr in Huye

Monat: Juli 2015

2 Feiergründe + 2 Projekte = 4 Feiern im Projekt

Über die ein oder andere Feier habe ich ja schon berichtet. Jetzt wird es mal Zeit, Euch vier Feiern aus meinem Projekt anhand von Fotos zu zeigen.

Abgesehen vom Ausbildungszentrum sind die Salesianer auch für den Jugendtreff verantwortlich – das sogenannte Oratorium, welches Don Bosco ins Leben gerufen hat.

Gibt es einen Anlass zu feiern, organisieren die Salesianer also direkt zwei Feiern – eine für die Schüler und eine für die Dorfjugend. Deshalb haben wir im Januar den 200. Geburtstag Don Boscos und im Mai Marie Auxiliatrice jeweils zweimal im Projekt gefeiert. Und da sich alle vier Partys ähneln, zeige ich Euch jetzt gebündelt Fotos. An dieser Stelle ein Dankeschön an Miriam, die den Großteil der Fotos während der Feierlichkeiten gemacht hat.

Bei den Feiern des Ausbidlungszentrums bekommen die Schüler, wie jeden Mittag, eine warme Mahlzeit. Außerdem gibt es eine Messe sowie ein kleines Bühnenprogramm und Spiele.

Bei den Feiern des Oratoriums kann jeder bei den verschiedenen Programmpunkten teilnehmen und zugucken. Wer allerdings auch in den Genuss eines kleinen Snacks im Form eines Muffins oder Erdnüssen sowie einer Fanta kommen möchte, muss 100 RWF zahlen. Damit decken die Salesianer zwar nicht ihre Ausgaben – eine Fanta kostet 300 RWF – aber der 100 RWF Beitrag soll gegen die “gib mir”-Einstellung vieler Kinder und Jugendlicher wirken. Sie denken, dass sie viele Dinge kostenlos und ohne Gegenleistung bekommen können, was nicht der Fall ist.

 

Foto vom Don Bosco Fest der Schüler:

Vormittags haben wir zusammen eine Messe gefeiert, nach dem Mittagessen wurde der Saal zu einer Disco umfunktioniert - das Praktische an Mehrzweckräumen.

Vormittags haben wir zusammen eine Messe gefeiert, außerdem gab es eine Versammlung. Nach dem Mittagessen wurde der Saal zu einer Disco umfunktioniert – das Praktische an Mehrzweckräumen.

Fotos vom Don Bosco Fest des Oratoriums:

Sackhüpfen mit Reissäcken

Sackhüpfen mit Reissäcken

Traditoneller Tanz: Spontane Tanzeinlage meinerseits, die Tanzgruppe wird wohl schon länger vom Auftritt gewusst haben.

Traditoneller Tanz: Spontane Tanzeinlage meinerseits, die Tanzgruppe wird wohl schon länger vom Auftritt gewusst haben.

eine moderne Tanzgruppe

eine moderne Tanzgruppe

Fotos vom Marie Auxiliatrice Fest der Schüler:

Es wurden verschiedene Spielestationen aufgebaut. Hier müssen die Schüler auf Schnelligkeit vier kleine Boxen unter die vier Beine eines Hockers stellen und diese dann auch wieder entfernen.

Es wurden verschiedene Spielestationen aufgebaut und zu gewinnen gab es Bonbons. Hier müssen die Schüler auf Schnelligkeit vier kleine Boxen unter die vier Beine eines Hockers stellen und diese dann auch wieder entfernen.

Sackhüpfen oder auch Sackrennen, da die Reissäcke eine gute Hüpfqualität haben.

Sackhüpfen oder auch Sackrennen, da die Reissäcke keine gute Hüpfqualität haben und schon zwei Löcher zum Rennen aufweisen konnten.

Ein Spiel, in dem man Wasser mit dem Mund...

Ein Spiel, in dem man Wasser mit dem Mund…

...in eine Flasche füllen muss.

…in eine Flasche füllen muss.

Fotos vom Marie Auxiliatrice Fest des Oratoriums:

Auch für die Dorfjugend wurden verschiedene Stationen organisiert. Diese Station könnte man "Reise nach Jerusalem auf Schnelligkeit" nennen. Man tanzt, bis die Musik stoppt und dann muss man sich einen Stuhl ergattern.

Auch für die Dorfjugend wurden verschiedene Stationen organisiert. Diese Station könnte man „Reise nach Jerusalem auf Schnelligkeit“ nennen. Man tanzt, bis die Musik stoppt und dann muss man sich einen Stuhl ergattern.

Meine Station war "Münzfischen" - die Kinder mussten 100 RWF aus dem Eimer mit dem Mund fischen.

Meine Station war „Münzfischen“ – die Kinder mussten 100 RWF aus einem Eimer mit dem Mund fischen.

Und so sehen die Kinder dann nach meiner Station aus. Wer die Münze gefischt hat, durfte sie nicht behalten aber hat Bonbons bekommen.

Und so sehen die Kinder dann nach meiner Station aus. Wer die Münze gefischt hat, durfte sie nicht behalten, aber hat Bonbons bekommen.

Das Kreis- und Singspiel "Do like I Do", welches ich mit den Kindern noch kurz vor dem Beginn der Aufführungen gespielt habe.

Das Kreis- und Singspiel „Do like I Do“, welches ich mit den Kindern noch kurz vor dem Beginn der Aufführungen gespielt habe.

Basketballkorbwurf

Basketballkorbwurf

 

-->

Über die ein oder andere Feier habe ich ja schon berichtet. Jetzt wird es mal Zeit, Euch vier Feiern aus meinem Projekt anhand von Fotos zu zeigen. Abgesehen vom Ausbildungszentrum sind die Salesianer auch für den Jugendtreff verantwortlich – das sogenannte Oratorium, welches Don Bosco ins Leben gerufen hat. Gibt es einen Anlass zu feiern, […]

Weiterlesen

„eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön…“

Anfang Juli wurden Miriam und ich zum jährlichen Tagesausflug der Kommunität des Noviziates eingeladen und so ging es mit den neun Novizen, Père Henri und zwei Burundesen nach Kibuye an den Kivu-See. Um 6 Uhr in der Früh haben Miriam und ich also die Straße überquert und sind ins Noviziat gegangen – denn unsere Kommunität […]

Weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén