Mathilde in Mumbai

mein Jahr im Shelter Don Bosco

Diwali

In den letzten Wochen ist wieder viel passiert, vor allem wurde viel gefeiert.
Anfang November war nämlich Diwali, das „Lichterfest“ und eines der wichtigsten hinduistischen Feste. Dabei wird (sehr kurz gefasst) die Rettung von Sita durch Ram vor dem bösen Ravana gefeiert. Die beiden kehren nach der 14 Jahre langen Rettungsaktion in ihre Heimatstadt zurück, die in ihrer Erwartung hell beleuchtet und geschmückt ist. Deshalb werden in dieser Zeit (fünf Tage lang) alle Häuser mit „Diyas“ dekoriert, das sind kleine bunt verzierter Lampen.

Da unsere Jungs anlässlich Diwali fast drei Wochen Ferien haben gibt es jetzt fast jeden Tag besondere Aktivitäten, Spiele und Wettbewerbe. Mehrere Tage haben wir zum Beispiel damit verbracht hunderte Diyas mit den Jungs anzumalen, spezielle Diwalisüßigkeiten selbst zu machen und den Shelter mit kiloweise Lichterketten, Laternen und Lametta zu schmücken (im Vergleich dazu könnte so mancher deutscher Weihnachtsmarkt einpacken).

Der „Höhepunkt“ des fünftägigen Festes war bei uns am Donnerstag, wo viele Spiele gespielt wurden, gesungen, getanzt und besonders leckeres Essen gegessen. Außerdem haben Louisa und ich zu diesem Anlass zum ersten Mal unsere neuen Saris getragen, die zwar unfassbar unbequem und unpraktisch sind, dafür aber sehr schön aussehen. Allein den sechs Meter langen Stoff richtig zu drapieren ist ein kleines Abenteuer. Abends wurden dann die Diyas angezündet und ein riesiges Feuerwerk veranstaltet.
Am Wochenende drauf haben wir im Shelter dann auch noch den Childen’s Day gefeiert, wozu fast 500 Kinder aus den umliegenden Slums und Kinderheimen eingeladen wurde. Dementsprechend voll und chaotisch war es. Louisa und ich haben große Poster zum ausmalen betreut, außerdem konnten die Kinder sich schminken lassen und die verschiedensten Spiele spielen. Zudem gab es einen Talentwettbewerb bei dem gesungen und getanzt wurde und eine Gruppe unserer Jungs hat ein Theaterstück aufgeführt, an dem sie seit Wochen mit einer professionellen Theatergruppegearbeitet hatten. Ein weiteres Highlight war ein offenbar ziemlich berühmter Bollywoodtänzer, der als Gast da war und mit den Kindern getanzt hat.
Zum Ende der Ferien waren wir dann noch in einer Art Freizeitpark, in der die Kinder und die Erwachsenen Rollen tauschen indem sie die verschiedensten Berufe, unter anderem Bäcker, Koch, Maler, Arzt, Polizist, Feuerwehrmann oder natürlich den alt bekannten DHL Boten übernehmen. Wir Betreuer konnten uns dabei gemütlich auf die Bänke setzten während um uns herum fleißig Pakete ausgetragen, Feuer gelöscht und Verbrecher gefangen genommen wurden und alle par Minuten ein Junge mit einem selbst gemachten Eis, Donut oder Burger ankam.

Außerdem hatten wir wie jeden Monat am 20. die „Monthly Mela“ im Shelter. Hierzu kommen bis zu 200 Obdachlose aus den umliegenden Slums für einen Tag in den Shelter, wo sie umsonst Essen, ein Bad und bei Bedarf einen Haarschnitt und neue Anziehsachen bekommen. Außerdem gibt es unterschiedliche Kreativangebote und Spiele und es werden Aufklärungsfilme über Themen wie Gesundheit, Drogenentzug oder Sicherheit gezeigt. Diese Tage sind zwar immer besonders anstrengend, man kann aber sehen wie sehr die Menschen sich über die Mela freuen und wie wichtig diese für sie ist.

Vorheriger Beitrag

Müll und Musik

Nächster Beitrag

Happy Jingle Bells

  1. Avatar

    Sophie Tigges

    Ich träume schon fast von Diwali, so viele tolle Geschichten habe ich von den Indien- Freiwilligen gelesen.
    Das Feiern hat ja wirklich kein Ende bei euch – und ihr seht absolut schön aus in den Sari‘s!
    Ich wünsche euch weiterhin eine gute Zeit und Grüße euch aus Kara.
    Sophie 🙂

  2. Avatar

    Antje Müller

    Liebe Mathilde,
    es ist immer wieder eine Freude, die interessanten Neuigkeiten aus Mumbai zu lesen und an Deinem Alltag dort teilzuhaben. Ich finde es nach wie vor unglaublich toll was Ihr dort erlebt und wie groß und engagiert Euer Einsatz ist. Du kannst sehr stolz auf Dich sein und ich hoffe Du wirst weiterhin soviele spannende und intensive Momente erleben…! Auf jeden Fall wünsche ich Dir ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Alles Liebe für 2019!!! Antje

  3. Avatar

    Dominique Mayer

    Liebe Mathilde, ich bin ganz begeistert von Deinen Berichten und Bildern. Toll, was Du alles anpackst und mit den Kids auf die Beine stellst. Ich bin mir sicher, Du bekommst tolles Feedback von allen und schließt jede Menge Freundschaften. Es ist großartig, dass Du Dich so engagierst. Ich bin ganz neugierig, wie es dir weiter ergeht. Leider war ich noch nie in Indien, habe aber über die Bücher der Schriftstellerin Arundhati Roy kleine Einblicke erhalten und glaube, dass Du noch eine ganz spannende Zeit vor Dir hast.
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten,
    Dominique

  4. Avatar

    ulla fricke

    Hallo Mathilde,

    endlich finde ich mal wieder Zeit durch die Blogs zu lesen und da wollte ich endlich mal bei jedem einen Kommentar hinterlassen. Nicht dass ihr denkt, es liest keiner mit! So zwischen den Jahren wünsche ich Euch ein wenig ruhige Zeit zum Besinnen, zum Genießen um dann im neuen Jahr mit neuer Energie durchstarten zu können! Herzliche Grüße aus Bonn vom ganzen Don Bosco Volunteers Team und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!
    Ulla Fricke
    Leiterin Bildung, Kommunikation und Volontariat bei Don Bosco Mission
    http://www.donboscomission.de

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@donboscomission.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén