Mal wieder Neuanfang

über die Leiter steigen und gehalten werden. Danke für eure tragende Freundschaft #BestesTeamWestafika

Hallo liebe Leser,

wie ihr vielleicht wisst ist für mich jetzt Halbzeit. (Was schon?! – Ja ich kann es manchmal auch kaum glauben.) Ich habe dieses Jahr am Anfang unter das Motto „Neuanfang“ gestellt. Einfach nach dem Abi einen neuen Lebensabschnitt anzufangen.

Inzwischen weiß ich, dass „Neuanfang“ viel mehr ist und dass er eigentlich täglich stattfinden kann. Für riesige Schritte fehlt mir meist der Mut (und die sind auch nur selten nötig), deshalb mache ich halt jeden Morgen um fünf Uhr meinen kleinen Neuanfang. Ich überlege mir, warum ich mal wieder aufstehe und suche nach einem erreichbaren Ziel für den Tag.

Und jetzt ist schon die Mitte vom Jahr. Optimaler Moment um sich ein bisschen zurückzuerinnern und ein Zwischenresümee zu ziehen. Und auch ein optimaler Augenblick um voraus zu schauen. Was war? Was kommt? Damit dieses Überlegen noch besser funktioniert, haben sich alle Volontäre aus Westafrika (3 Mal Benin und 2 Mal Ghana und ich) in Ghana getroffen und denken zusammen bei unserem „Zwischenseminar“ über unseren Dienst nach. Es ist einfach richtig gut zu hören, was denn die Freunde so erleben und machen und wie es ihnen dabei geht.

Wir haben viel geredet, reflektiert, zusammen gefeiert und uns ein bisschen Ghana angeschaut. Nach einer wunderbaren Urlaubswoche bin ich jetzt gerade auf dem Rückweg. Zurück nach Duékoué, wo meine Jungs auf ich und ich schon auf meine Jungs warte. Fast täglich ruft einer der Jungs an, oder schreibt mir. In Ghana haben wir einen Kratersee besucht, (sah echt paradiesisch aus, ich glaube nicht, dass man das Erlebnis in Worte fassen kann) und dann noch Cape Coast. Diese Stadt ist wohl die am meisten touristische Stadt ganz Westafrikas. Ich habe so viele Deutsche und Weiße getroffen, wie seit einem halben Jahr nicht mehr. Spannend und erschreckend. Eigentlich bin ich froh wieder „allein“ zu sein. Der ganze Tourismus hat mir Angst gemacht.

Außerdem haben wir in Cape Coast eine Sklavenburg besichtigt. In Westafrika wurden über 60 Millionen Sklaven gefangengenommen und verschifft. 60 000 000 Menschen. Krass. Die Umstände waren wie die Hölle auf Erden und fast jeder dritte dieser Menschen starb bei der Versklavung.

Ghana bietet ansonsten eine herrliche Landschaft, teilweise sehr schöne Häuser und unheimlich freundliche Menschen (wie glaube ich fast überall in Afrika). Als ehemals englische Kolonie ist aber ein sehr großer Unterschied zu den (ehemals) französisch regierten Nachbarstaaten sichtbar. Auch in ländlichen Regionen zweistöckige Häuser, europäische Autos, mehr Technik und so weiter zeigen, dass die ehemalige „Gold Küste“ eines der am besten dastehenden Ländern Westafrikas ist.

Jetzt bin ich also wieder auf dem Weg, den ich manchmal als „Heimweg“ bezeichne. Ich Grüße euch ganz herzlich. Wie meistens geht es mir sehr gut und ich genieße die Zeit. Ich schicke euch noch ein bisschen Wärme …

Beste Grüße
Martin

Sorry, irgendwie #verkehrtherum. Macht aber nichts. Man sieht: Kaddi und Martin auf dem Mototaxi. Gott sei Dank haben wir überlebt.
Gruppenbild. Absolut genial.
Sonnenuntergang. Ich freue mich schon auf den nächsten in Afrika und den nächstem über dem Burz.
Lake Bosum Twe. Paradies auf Erden.
Lauter #AfrikanischeBeutel
Cape Coast Castel – schreckliche Geschichte die leider schon fast vergessen ist.
200 Menschen „lebten“ hier – meist für bis zu 3 Monate.
Himmel und Hölle – beides erschreckend nahe.
Kakum Nationalpark. Urwald mit Hängebrücken. (Ob das hällt??)
Ganz hübsch eigentlich

 

 

Ein Gedanke zu „Mal wieder Neuanfang

  1. I scarcely understood the details of your write-up but I indeed got the message.
    I’m happy that you had a nice time in Ghana and without mincing words, I enjoyed your company.

    Stay well, I’ll be looking forward to meet you (all) again!
    Danke!

    (Übersetzung des Kommentars – von Martin)
    Ich habe deine Worte zwar nur schwer verstanden, die Botschaft deines Textes aber sehr wohl kapiert. Es freut mich sehr, dass du eine schöne Zeit in Ghana hattest und ohne groß darum herum zu reden: ich habe die Begegnung mit dir genossen.
    Bleib gesund und ich freue mich schon darauf dich (euch alle) wieder zu sehen. Thank you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@donboscomission.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .