Lisanne in Patagonien

Volunteer in Villa Regina am Rio Negro

Einmal Huhn zum Mitnehmen!

Wie ich vielleicht schon in einem anderen Beitrag erwähnt habe, besitzen die Padres ein am Rio Negro gelegene Insel. Der dort angelegte Hof wird von einer dort lebenden Familie betrieben.  Sie kümmern sich um eine Menge Schweine, Kühe und einen Haufen Hühner. Alle Produkte der Tiere, die Hühnereier und das Fleisch, werden als Nahrungsmittel für die Heime genutzt.

Da es auf der Isla mehr als genug Hühner gab, hat man wie jedes Jahr, Hühner an das Armenviertel Sauce verschenkt. Es wurde die Ladefläche eines kleinen Pickups mit ca. 150 gackernen Hühnern beladen und zum Sauce chauffiert. Die Kinder haben ihren Familien bescheid gesagt, und so kamen Zahlreiche Kinder und Eltern um Hühner zu holen. Mit Kartoffelsäcken, Rucksäcken, Sporttaschen und Kartons wurden die Hühner nach Hause getragen. Hatte man keinen Karton oder sonstiges zur Hand wurden die Tiere an den Füssen gepackt und mit genommen. Die meisten Hühner werden für die Eierproduktion verwendet aber bestimmt landet das ein oder andere Huhn, frühe oder später auf dem Teller.

Da es auf der Isla immer noch sehr viele Hühner gibt, wurde für die nächste Woche eine weitere Ladung von 150 gackernden Hühnern angekündigt. Das wird wieder eine Therapiesitzung für meine Mitvoluntärin um ihre Angst vor Hühnern zu bekämpfen!!
IMG_7331[1] IMG_7335[1] IMG_7334[1] IMG_7336[1]

Vorheriger Beitrag

Ferien in Argentinien.

Nächster Beitrag

Besuch in der Bäckerei

  1. Avatar

    Ruth und Stephan

    Hallo Lisanne,
    schön, wieder was von Dir zu hören und zu sehen. Hätten wir nicht vor einigen Tagen mit Deinen Eltern gesprochen, hätten wir uns schon ein wenig Sorgen gemacht. Wir hoffen, dass es Dir weiterhin Spass macht und auch die erwähnten gesundheitlichen Probleme von Silvester keine Spuren hinterlassen haben. Habe noch eine schöne Zeit (sind ja nur noch etwas mehr als drei Monate). Über weitere Beiträge, was Du so machst und wie es Dir geht freuen sich Ruth & Stephan
    P.S. Langsam scheint es auch bei uns Sommer werden zu wollen, obwohl für die nächsten Tage in ungünstigen Lagen immer nocht Nachfröste angesagt sind!

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@donboscomission.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén