Update

Maylie sitzt vor ihrem jetzt ehemaligen Zuhause.

Da ich euch wiedereinmal ein Weilchen hängen gelassen habe, gibt es heute ein kleines Update.

Maylie

Wie nützlich Social Media doch sein kann! Nachdem Jezuela Fotos von Maylie auf ihrem Instagram-Account gestellt und dazu notiert hat, dass wir einen Platz für sie suchen, hat sich eine ehemalige Animatorin gemeldet. So hat Maylie kurz vor Weihnachten doch noch einen Platz gefunden! Jetzt lebt sie bei einer Familie auf dem Dorf mit großem Garten.

Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben!

Weihnachten

Ein Haus als Geschenk! Wer sagt da nein?!

Flora (eingesetzt in Podgorica, Montenegro), Gregor (Tirana, Albanien) und ich haben überlegt, gemeinsam Weihanchten zu feiern. Letztendlich bin ich am 22. Dezember mit Jezuela zu Gregor gefahren. Flora konnte leider nicht kommen.

Unsere Hauptbeschäftigung am 23., 24. und 25. Dezember war, Tirana zu erkunden. Tirana ist eine sehr vielfältige Stadt. Rund um das Don Bosco-Zentrum stehen hohe Wohnhäuser, wie man sie in Deutschland auch findet. Andere Wohnviertel scheinen älter zu sein mit kleinen Sträßlein und Häusern. Es gibt Malls wie bei uns, auch Plätze, die man genauso in einer deutschen Hauptstadt finden könnte. Und mittendrin stehen manchmal alte Gebäude, wie ein pyramidenartiges Gebäude, das zur Zeit des Kommunismus gebaut wurde und nun zerfällt. Wir waren auch in einem schönen Parkgelände: Es liegt am Hang, hat Spielplätze und Sitzgelegenheiten sowie kleine Restaurants. Am Fuß des Parks ist ein schöner kleiner See.

Das ist der See am Fuße eines Parks in Tirana.
Ein zerfallendes, pyramidenartiges Gebäude.
Unsere kleine Bescherung.

Außerdem haben wir Plätzchen, die Gregor bereits gebacken hatte, mit Zuckerguß und Schokostreuseln oder Walnüsen garniert. Und eine Schokotorte durfte natürlich auch nicht fehlen!

An Heiligabend haben wir uns zusammengesetzt und mir einem Adventskranz und ein paar kleinen Geschenkchen Weihnachten gefeiert und die Plätzchen verputzt. Danach ging es nicht sofort in die Kirche, sondern erst in die Küche: Wir kochten fünf Töpfe Kakao für alle Christmessenbesucher! Es hat ziemlich viel Spaß gemacht, am Ende des Gottesdienstes Kakao auszugeben und allen „Gëzuar Krishtlindjet“ zu wünschen.

So habe ich ein ganz anderes, sehr schönes Weihnachten verbracht – tortzdem freue ich mich schon darauf, nächstes Jahr wieder mit der Familie zu feiern.

Bis bald!

Eure Bettina

2 Gedanken zu „Update

  1. Liebste Betti!
    Wir freuen uns sehr über dein Update! Es ist immer spannend deine Texte zu lesen!!
    Nächstes Jahr darfst du dann für uns fünf Töpfe Kakao kochen 😉
    Ganz liebe Grüße,
    von Mama und Schwesterherz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@donboscomission.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.