Bärbel in Bolivia

mein Jahr in Bolivien

Bereit für den heiligen Geist

Wie die Zeit vergeht, nun bin ich schon zwei Monate unterwegs. Die Arbeit mit den Kindern im Hogar Don Bosco macht mir jeden Tag Freude und mehr und mehr wird Bolivien zu meinem neuen Zuhause.

Der Glaube an Gott, das Erleben der Religion und die Sakramente gehören hier zum Alltag. Alle Jungen aus dem Hogar, die mindestens 15 Jahre alt sind und schon zur Erstkommunion gegangen sind, durften dieses Jahr zur Firmung gehen. Ein halbes Jahr wurden sie auf diesen Tag vorbereitet. Ebenso  wie in Europa sind bei der Firmung die Paten sehr wichtig. Für die Kinde hier haben die Paten, auf Spanisch „padrinos“, eine noch grössere Bedeutung. Sie sind oft eine der wenigen positiven  erwachsenen Persönlichkeiten, die ihr Leben prägen.  Die Jungen haben sich also alle Padrinos und Madrinas ausgesucht. Dies hat sich nicht immer so leicht gestaltet, da es einfach viele Kinder sind die gefirmt werden.

20161106_085548(0)

Einer der älteren Jungen hatte mich gefragt, ob ich ihn begleiten kann im Gottesdienst als seine Patin. Seine eigentliche Firmpatin ist eine ehemalige Volontärin, die nun wieder in Deutschland ist. Natürlich habe ich mit viel Freude diese ehemalige Voluntärin an diesem Tag vertreten. Meine Aufgabe als Ersatzpatin begann bereits am Freitag vor der Firmung, als mir eröffnet wurde, dass alle Paten zur Beichte gehen müssen. Das erste Mal auf Spanisch beichten! Das hat mir schon etwas Angst eingejagt und ich war genauso nervös wie die Jungen, die auch zur Beichte gingen. Es war aber eine sehr positive Erfahrung und in Anbetracht der vielen Beichtenden ging es auch recht schnell.

Am Sonntag war dann der große Tag gekommen. Die anderen Kinder des Projekts gingen schon um acht Uhr in die Messe, so dass dann um halb zehn die Firmmesse nur mit Angehörigen und Paten gefüllt war. Mit mehr als dreißig Firmlingen aus dem Hogar, einigen aus dem Nachbarprojekt Mano Amiga und noch viel mehr Kindern aus der Kirchengemeinde war es eine stolze Zahl von Firmlingen.Alle Gefirmten Die Messe wurde nicht wie üblich von einem Bischof gehalten, da dieser verhindert war. Padre Octavio, der Leiter der Salesianer hier in Santa Cruz feierte die Messe. Die Kirche war besonders voll, die Luft war heiss und das Erleben intensiv!

Für mich war es ein sehr schöner Moment. Ich war so stolz auf „meine“ Jungen und natürlich besonders auf mein „Leihpatensohn“. Sie alle standen vorne und haben mit Überzeugung ihren Glauben bekannt. Auch wenn es für sie alle keine Frage war, ob sie zur Firmung gehen oder nicht, ist es doch eine sehr wichtige Entscheidung in ihrem Leben. Ich bin sehr dankbar, dass ich auf diese Weise an einem solchen wichtigen Moment teilhaben durfte.

Nach der Messe durften mein Patensohn und ich mit einer andere Volontärin und ihrem Patensohn ausgehen. Erst gab es Pizza zum Mittagessen und dann durften sich die Jungen einen Film im Kino aussuchen. Zum meinem Entsetzen wurde ein Horrorfilm ausgewählt, doch auch diesen habe ich mit Freude überlebt. Zum Abschluss des Tages sind wir in den Stadtpark gegangen, um noch ein Eis zu essen. Müde aber glücklich haben wir dann unsere Patenkinder wieder im Hogar abgegeben und den Feierabend genossen.

Abschliessend kann ich sagen, dass ich von Herzen dankbar für diesen Tag bin und ich freue mich auf alle weiteren Momente.

Alle Firmlinge aus dem Hogar

Alle Firmlinge aus dem Hogar

 

 

 

Vorheriger Beitrag

Das Hogar- mein neues Zuhause

Nächster Beitrag

Das Bolivien ABC

3 Kommentare

  1. Barbara Ladenburger

    Vielen lieben Dank! Es freut mich sehr, wenn mein Blog auch in Deutschland etwas erreicht. Liebe Grüße

  2. Avatar

    Marianne Ketterer

    Liebe Bärbel,
    Wenn Du wüsstest wie sehr ich an Dich denke.Weil ich gerade noch krank bin,
    habe ich viel Zeit zum Nachdenken. Du bist eine starke Junge Frau,und ich finde toll,wie D u Dich einsetzt bei Deiner Aufgabe in Bolivien.Sei so lieb und schreib weiter aus Deinem Alltag dort, das interessiert mich sehr.
    Trotz all Deines Kummers tust Du Deinen Dienst .
    Unser Vater im Himmel sei bei Dir und behüte Dich.

    Herzliche Grüße. Marianne Ketterer
    ,

  3. Avatar

    Dominic Tscherny

    Proud of you Madrina! Nice to read from you once more 🙂

Kommentare sind geschlossen.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén